Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen mit weniger als 12.000 Euro

Freitag, August 12, 2016 - 13:46
Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen mit weniger als 12.000 Euro

Kosten bei der Unternehmensgründung sparen

Eine Unternehmensgründung kann äußerst entmutigend sein. Es ist nicht leicht, immer alles Notwendige im Blick zu behalten. Wenn Sie keine Erfahrung mit der Unternehmensführung haben, übersehen Sie vielleicht in den frühen Phasen des Aufbaus Ihres Unternehmens etwas. Ein eigenes Unternehmen mit einer Investition von weniger als 12.000 € zu gründen, ist machbar, setzt aber exzellente Planung und Budgetierung voraus.

Untersuchungen der britischen Tageszeitung "Daily Telegraph" im vergangenen Jahr ergaben, dass fast die Hälfte aller Start-up-Unternehmen in den ersten fünf Jahren scheitern. Bei einer knappen Kalkulation des Budgets für Ihre Unternehmensgründung ist es ratsam, sich gut auf die Gründung vorzubereiten, um nicht zu einer weiteren Zahl in dieser Statistik zu werden.

Wir geben Ihnen hier detaillierte Informationen über die fünf Schlüsselfaktoren für eine Unternehmensgründung mit weniger als 12.000 €.

Planen Sie voraus und erstellen Sie genaue Schätzungen

Wenn Sie Ihr Unternehmen mit einem knapp kalkulierten Budget gründen möchten, dann ist die Vorausplanung besonders wichtig. Wenn die Dinge erst einmal am Laufen sind, geht alles sehr schnell. Wenn sich früh Fehler einschleichen oder wenn Sie etwas übersehen, kann das später zu beträchtlichen Problemen führen. Anstatt Ihr Startkapital zum beheben von Fehlern zu verbrauchen, sollten Sie versuchen von Anfang an alles richtig zu machen.

Erstellen Sie eine Checkliste für die Unternehmensgründung

So simpel es auch klingen mag: Die Aufstellung eines Businessplans und das Ausformulieren Ihrer Meilensteine bringt mehr Vorteile, als Sie denken. Sie bemerken Kleinigkeiten, die Sie vielleicht bis dahin übersehen haben. Eventuelle Schwächen des Businessplans werden deutlich. Dies ermöglicht es Ihnen, Gegenmaßnahmen zu ergreifen und Ihre Fertigkeiten oder Ihre Strategie zu optimieren.

Indem Sie Ihre Geschäftsstrategie vom Anfang bis zum Ende festlegen, stellen Sie sicher, dass Sie nichts Wichtiges übersehen. Sie können Ihren Businessplan auch in überschaubare Segmente gliedern und genauere Zeittabellen für das Projekt erstellen. Hier erfahren Sie mehr über die Erstellung einer Unternehmenscheckliste

Kalkulieren Sie die Kosten

Evaluieren Sie die Ausgaben und Ihren Geschäftsaufwand. Je nach Unternehmensform variieren die Kosten erheblich. Weitere Informationen zu Unternehmensformen, die Sie mit weniger als 12.000 Euro gründen können, finden Sie hier. Berücksichtigen Sie potenzielle Einnahmen und alle Ausgaben. Erstellen Sie eine Liste, in der Sie die Ausgaben einer gründlichen Schätzung Ihrer Einnahmen gegenüberstellen. Berücksichtigen Sie die Kosten für Buchführung, den entsprechenden Zeit-/Energieaufwand sowie Gemeinkosten und identifizieren Sie wiederkehrende Ausgaben, die Sie zuverlässig bemessen und in Ihr Budget aufnehmen können.

Dies erfordert einen großen Aufwand für Recherche und Schätzungen, zahlt sich aber letztendlich aus. Unvorhergesehene Ausgaben und Steuern können zu ernsthaften Zahlungsproblemen führen, wenn sie nicht in einem ausreichenden Maß einkalkuliert wurden. Daher lohnt es sich, dies zu bedenken.

In- und auswendige Kenntnis Ihrer Geschäftsidee

Das genaue Verständnis Ihrer Geschäftsidee ist äußerst wichtig. Dies geht weit über die Kenntnis Ihres Budgets und der Gemeinkosten hinaus. Es geht darum, die Nachfrage zu verstehen, Ihre Zielgruppe zu kennen und über eingehende Kenntnisse der Branche zu verfügen. Dies kann Ihnen einen Vorteil verschaffen und Ihnen ermöglichen, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Stellen Sie sich vor, einen Investment-Pitch für Ihr Unternehmen zu erstellen. Diese Qualitätsplanung und Daten müssen Sie an dieser Stelle vorbereiten. Wenn Sie zudem irgendwann Investoren suchen sollten, müssen Sie bereits eine solide Grundlage vorbereitet haben, um einen überzeugenden Pitch zu erstellen.
Nutzen Sie Ihre Fähigkeiten, um Ihre Geschäftschancen zu optimieren.

Egal, welche zusätzlichen Fähigkeiten Sie in Ihr Unternehmen einbringen: Sie müssen als Teil Ihrer Strategie aufgeführt werden. Viele Ihrer Fähigkeiten stehen vielleicht nicht unmittelbar im Zusammenhang mit Ihrem Unternehmensgründungkonzept, können aber bei Bedarf in Anspruch genommen werden.

IT-Fertigkeiten erlauben Ihnen, Online-Tools effektiver zu nutzen oder sogar eine Website für Ihr Unternehmen zu erstellen. Managementfertigkeiten erlauben Ihnen, Zeit und Mitarbeiter effizienter zu verwalten. Fertigkeiten in der Dienstleistungsbranche können Ihnen helfen, Ihre Kunden besser zu verstehen. Führen Sie eine eingehende Selbstbewertung durch und identifizieren Sie Ihre Schlüsselstärken. Stellen Sie sicher, dass Sie alle früheren Erfahrungen oder Fertigkeiten nutzen, die Ihnen einen Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz verschaffen.

Studieren Sie Ihre Branche, Ihre Konkurrenten und Ihr Einzugsgebiet

Wie gut ist die Branche Ihres Unternehmens etabliert? Bringen Sie etwas Neues in eine bereits gesättigte Branche? Streben Sie einen einzigen Markt an oder bieten Sie etwas, das über das hinausgeht, was Ihre Konkurrenten anbieten? Wächst Ihre Branche oder ist sie von einem Rückgang betroffen? Diese Fragen zu verstehen und zu beantworten ist ausschlaggebend, damit Sie Ihren Platz finden.

Zu wissen, wer Ihre Konkurrenten sind, ermöglicht Ihnen, Ihre Wachstumsziele zu bestimmen. Untersuchen Sie, wo andere Unternehmen scheitern oder erfolgreich sind, und wenden Sie diese Erfolgsrezepte auf Ihren Businessplan an.

Jedes Unternehmen hat eine Zielgruppe, egal, ob es sich dabei um Geschlecht, Alter, soziale Stellung oder Gebiet handelt. Ihre Zielgruppe zu identifizieren erspart Ihnen eine Menge Zeit, Bemühungen und Geld für Marketing, Werbung und Entwicklung Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung. Während Sie Ihre Zielgruppe definieren, nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihr Geschäftsimage und Ihre Persönlichkeit zu verbessern und zu lernen, wie Sie am besten mit Ihren potenziellen Kunden umgehen.

Machen Sie sich mit den Vorteilen des Netzwerkens vertraut

Der Wert einer effektiven Beziehungspflege kann nicht hoch genug geschätzt werden. Sie ist für das Unternehmenswachstum lebenswichtig, vor allem in einer Welt, in der Online-Networking ein unkompliziertes Mittel darstellt, um sich in Ihrer Branche global zu vernetzen.
Nutzen Sie Netzwerke, um Beziehungen zu knüpfen und zu stärken, neue Ideen zu finden, Ihr Geschäftsprofil zu schärfen und neue Möglichkeiten zu erschließen. Ein starkes Unternehmensnetzwerk basiert auf gegenseitigen Ratschlägen und Unterstützung beim Versuch, Ihr Profil bei Ihren Geschäftspartnern und potenziellen Kunden bekannt zu machen.

Lernen Sie, online Beziehungen zu pflegen

Die Online-Vernetzung mit der Branche und Kunden macht den Großteil einer fortlaufenden Strategie in allen modernen Unternehmen aus. Daher ist es ausschlaggebend zu wissen, welche Websites und Tools für das Online-Networking in Ihrer Branche am effektivsten sind. Der Wert eines B2B-Unternehmens auf Facebook kann beispielsweise vermutlich nicht mit dem auf LinkedIn gleichziehen. Machen Sie sich mit Ihrem Markt und Ihrer Branche vertraut und finden Sie heraus, welche Online-Netzwerke und Foren Ihre Geschäftspartner und Ihre Zielgruppe am häufigsten nutzen.

Besuchen Sie Fachmessen und Seminare

Halten Sie sich stets auf dem neuesten Stand und informieren Sie sich über kommende Fachmessen oder Seminare, die Ihre Branche betreffen. Halten Sie ebenso die Augen offen nach allgemeineren Messen für Start-ups, Geschäftswachstum, Branchenführer und Investoren.

Bei jeder dieser Veranstaltungen können Sie unschätzbar wertvolle Informationen und Ressourcen sammeln und neue Kontakte in Ihrer Branche knüpfen.

Behalten Sie Ihre finanziellen Mittel stets im Blick und machen Sie Investitionsmöglichkeiten ausfindig

Die strikte Kontrolle Ihrer finanziellen Mittel ist ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Start-up-Unternehmens. Egal, ob Sie nach Investoren suchen oder die Sache im Alleingang in Angriff nehmen: Ihre Ausgaben müssen auf einem Mindestmaß gehalten werden, wenn Sie wollen, dass sich Ihre anfängliche Investition von 12.000 Euro auszahlt.

Erstellen Sie einen Businessplan über das erste Jahr hinaus

Für die meisten Start-up-Unternehmen kann ein ausgeglichener Jahresabschluss im ersten Jahr als Erfolg gewertet werden. Je nach Aufbau Ihres Unternehmens trifft das zu oder nicht, aber eine Finanzplanung über das erste Jahr hinaus ist ausschlaggebend. Die deutliche Festlegung Ihrer finanziellen Ziele nach sechs Monaten, einem Jahr, zwei Jahren, fünf Jahren usw. gibt Ihnen einen klaren Maßstab vor, anhand dessen Sie Erfolg und Wachstum erfassen.

Kalkulieren und reduzieren Sie die Kosten

Kostenminderung ist eine wichtige Konstante, wenn Sie Ihr Unternehmen mit einer Investition von weniger als 12.000 Euro erfolgreich starten möchten. Dies betrifft alle Aspekte Ihres Geschäftsbetriebs – von den notwendigen Mitteln und Softwarelösungen bis hin zu den Steuern.

Je mehr Angelegenheiten Ihres Unternehmens Sie intern abwickeln, desto weniger Ausgaben haben Sie. Sie müssen jedoch die Kosten des Zeitaufwands und der Ressourcen abwägen und denen einer Auslagerung gegenüberstellen.

Identifizieren Sie Mittel, die mehrere Funktionen erfüllen können. So sparen Sie Kosten, die bei der Inanspruchnahme mehrerer Plattformen auftreten, und beschleunigen und vereinfachen das Management derer, die Sie nutzen. Vergleichen Sie die besten Versicherungsmöglichkeiten und gehen Sie bei der Beschaffung von Hilfs- und Betriebsmitteln ebenso vor.

Wenn Ihr kleines Unternehmen noch in den Kinderschuhen steckt, kann der Personalaufwand zudem ein schwächender Posten sein. Benötigen Sie zusätzliche Arbeitsleistungen, erwägen Sie kosteneffizientere Lösungen wie das Cloud-Sourcing von Mitarbeitern oder die Einstellung eines Praktikanten.

Suchen Sie nach Investoren

Sind Sie der Meinung, dass Ihr Unternehmenskonzept besser ausgeschöpft werden kann, wenn Sie mehr als 12.000 Euro zur Verfügung haben? Dann könnten Sie in Betracht ziehen, Investoren zu suchen. Sie müssten Ihre vorgegebene Budgetgrenze nicht strikt einhalten und hätten die Möglichkeit, entweder Ihren Plan zu erweitern oder seine Durchführung zu beschleunigen.

Aufnahme eines Kredits

Bevor Sie einen Kredit beantragen, investieren Sie ausreichend Zeit, um sich mit den verfügbaren Optionen vertraut zu machen. Bedenken Sie bei flexiblen Tilgungsplänen immer, dass ein Kedit für ein Start-up-Unternehmen sowohl für Sie als auch für die Bank ein Glücksspiel ist.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Rückzahlungsplan durchführbar ist, und finden Sie eine Lösung, die auf Ihre Unternehmensstrategie abgestimmt ist. Zurzeit ist es für Kleinunternehmen schwierig, Kredite zu erhalten. Ein gut aufgestellter Unternehmensplan und ein praktikabler Kreditscore sind bei der Kreditbeantragung höchstwahrscheinlich ausschlaggebend.

Vergleichswebsites sind ein sehr gutes Mittel zur Prüfung Ihrer Kreditmöglichkeiten. Berücksichtigen Sie jedoch auch, dass die besten Anbieter günstige Konditionen anbieten können, weil Sie sich nicht auf solchen Websites registrieren. Gehen Sie bei Ihrer Recherche gründlich vor, denn ein größerer Aufwand zahlt sich später oft aus.

Finanzierungsalternativen

Es gibt Mittel und Wege zur Finanzierung Ihres Unternehmens, ohne direkt bei einer Bank vorzusprechen. Diese Alternativen bieten Ihnen flexiblere Rückzahlungsmöglichkeiten oder investitionsbasierte Lösungen mit verpflichteten Anteilseignern im Austausch für einen Anteil Ihres Unternehmens.

Crowdfunding kann Ihnen ermöglichen, Ihr Projekt zu finanzieren, indem Sie sich von vielen Personen Geldmittel beschaffen. Mit einem guten Konzept, das das Interesse der Besucher weckt, können Sie erhebliche Summen erhalten. Natürlich weist Crowdfunding auch potenzielle Nachteile auf. Fragen zu beantworten und Rechenschaft über Ihr Unternehmen gegenüber vielen Personen abzulegen, kann problematisch sein, und deren Investitionsbedingungen können sich unterscheiden. Populäre Crowdfunding-Websites wie Kickstarter oder Crowdfunder.co.uk gewähren Ihnen Einblick in die entsprechenden Prozesse.

Investoren sind am häufigsten durch Netzwerken zu ermitteln. Ein Gespräch mit Personen, die in Ihrer Branche tätigen sind und über entsprechende Erfahrung und Kenntnisse verfügen, um ein Unternehmen im Anfangsstadium aufzuziehen, kann von großem Vorteil sein. Wenn Sie solche Personen einbeziehen und in Ihr Unternehmen investieren lassen, kann Ihnen dies einzigartige Vorteile bringen.

Potenzielle Finanzierungen lassen sich auch in Form von „Business Angels“ oder „Unternehmensengeln“ beschaffen.

Investoren können zwar Ihrem Unternehmen durch finanzielle Mittel und persönliches Engagement einen frühen Auftrieb verleihen, aber als Gegenleistung wird stets eine Art von Wandelschuldverschreibung oder Eigentumsanteil verlangt. Bedenken Sie stets, dass Anleger hauptsächlich ihre eigenen Interessen verfolgen und nicht Ihre.

Optimieren Sie Ihre Betriebsabläufe

Bevor Ihr Unternehmen den Geschäftsbetrieb aufnimmt, benötigen Sie eine vernünftige Schätzung der erforderlichen Infrastruktur. Verkaufen Sie direkt an Kunden? Über Online-Vertrieb? Im Rahmen eines dauerhaften Vertrags?

Egal, wie Ihr Geschäft aufgebaut ist: Sie müssen gewährleisten, dass Ihre Betriebsabläufe sowohl für Sie als auch Ihre Kunden optimiert sind, um höchste Effizienz zu erzielen.

Effizienteres Management

Projektmanagement ist eine sich stets weiterentwickelnde Verantwortung. Erst in jüngeren Jahren etablierte sich diese Aufgabe als eigener Beruf. Ein mangelhaftes Projektmanagement führt zu Fehlern, entgangenen Kunden, Verzögerungen bei der Auftragsabwicklung und unzufriedenen Kunden. Ein effizientes CRM- oder Projektmanagementsystem ist ausschlaggebend für die Kostenreduzierung, wenn Sie Ihr Unternehmen mit einer Investition von weniger als 12.000 Euro gründen möchten. 

Populäre kostenpflichtige Managementtools für Start-up-Unternehmen sind u. a. Atlassian Jira und Salesforce. Eine Liste verfügbarer kostenloser Projektmanagementlösungen finden Sie hier.

Bevollmächtigung von Mitarbeitern

Wenn Ihr Unternehmen groß genug ist, um mehrere Mitarbeiter zu beschäftigen, ist deren Bevollmächtigung von größter Bedeutung. Das bedeutet, dass Sie Ihren Mitarbeitern mehr Verantwortung übertragen, damit sie ihren Arbeitsablauf selbst gestalten und ihre Projekte verwalten können. Mikromanagement kann der Feind von Geschäftseffizienz sein. Gehen Sie nicht in diese Falle! Sie erhöhen nur den bürokratischen Aufwand, reduzieren aber die Effizienz. Dies führt jeweils zur Steigerung der Kosten bei einem bereits knapp kalkulierten Budget.

Setzen Sie auf eine Softwarelösung

Vielleicht sind Sie versucht, viele Aspekte Ihres Unternehmens über Kalkulationstabellen für Aufgaben, Zeitpläne und die Bestands- oder Inventarkontrolle zu steuern. Dies kann sich kompliziert gestalten und schnell außer Kontrolle geraten. Ein einfaches Tool, das diese Aufgaben gleichzeitig handhaben kann, hat zwar seinen Preis, dieser ist jedoch weitaus geringer als die Kosten für das konstante Management und die kontinuierliche Pflege Ihrer Daten.

Einige POS-Systeme wie intelligentpos bieten Ihnen neben der kompletten Abwicklung der Zahlungsvorgänge auch diese Funktionen. Sie können Mitarbeiter, Bestellungen, Lagermanagement und Inventar problemlos und kosteneffizient aufzeichnen.

Indem Sie Ihre Betriebsabläufe auf diese Weise optimieren, sparen Sie dank eines weitaus effizienteren Unternehmensmanagements Zeit und Geld.

Brian Ramsay